Nudelsalat.net

Leckere Rezepte für verschiedene Nudelsalate!

Fruchtige, sommerliche Nudelsalte, Nudelsalatrezepte mit Obst

Ein fruchtiger Nudelsalat sorgt für Abwechslung

Obst gehört nicht in einen Nudelsalat! Diese Aussage kann spätestens dann widerlegt werden, wenn eines der Nudelsalat Rezepte mit Obst auf dem Tisch stand. Ein Nudelsalat kann nämlich sehr viel mehr, als nur ein deftiges Gericht zu sein.
AnanasDurch Obst im Rezept wird der Salat fruchtig und frisch. Er schmeckt dann auch an warmen Tagen. Ideal ist ein Nudelsalatrezept mit Obst auch für die Zwischenmahlzeit, wie im Büro oder bei einem Picknick. Das klassische Rezept wird dabei um Obstsorten ergänzt, die ideal zu Nudeln und Gemüse passen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Eigentlich kann fast jedes Obst in den Nudelsalat gegeben werden: Erdbeeren passen sehr gut in der Saison zu einem Nudelsalat. Ansonsten kann auch mit Äpfeln, Mandarinen oder Ananas das Rezept verändert werden. Äpfel sind sehr interessant für einen Nudelsalat. Je nachdem, ob süße oder saure Äpfel genommen werden, verändert es den Geschmack des Salats ungemein.

Rezept Nudelsalat mit Mandarinen

Zutaten für vier Personen

  • 500g Nudeln
  • 1 kleine Dose Mandarinen
  • 200g Schinken oder eine Dose Thunfisch in Öl
  • Gemüse nach Wahl, Paprika, Erbsen
  • 1 Glas Mayonnaise oder light Salatsoße
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung Nudelsalat mit Mandarinen

Der Nudelsalat mit Mandarinen ist einfach und schnell zubereitet. Die Nudeln müssen al dente gekocht werden. In der Zeit kann das Gemüse schon in Würfel geschnitten werden. Auch der Schinken sollte in kleine Würfelchen geschnitten werden. Wer ein Nudelsalat Rezept mit Thunfisch anstelle des Schinkens nimmt, muss den Thunfisch abtropfen lassen. Das Öl bitte nicht wegkippen, es kann zu dem Dressing gegeben werden, sodass auch dieses einen leichten Thunfischgeschmack annimmt. Gleiches gilt für die Mandarinen. Den Mandarinensud bitte auch auffangen, ggf. kann auch dieser zu dem Dressing gegeben werden, damit es einen leicht süßen Geschmack annimmt. Beide sollten aber nicht zusammen verwendet werden!
Ein Dressing aus Mayonnaise ist recht kaloriereich. Wer die light-Variante nutzen möchte, sollte statt der Mayonnaise den Nudelsalat mit Mandarinen mit light-Salatsoße anreichern. Sowohl die Mayonnaise als auch die Salatsoße kann mit Salz und Pfeffer nachgewürzt werden. Sind die Nudeln fertig gekocht, können alle anderen Zutaten untergerührt werden. Der Nudelsalat mit Mandarinen schmeckt am besten, wenn er mindestens 30 Minuten Zeit zum Ziehen hat. Vor dem Servieren sollte er aber noch einmal abgeschmeckt werden.

Nudelsalat mit Obst

Dieses Rezept für den Nudelsalat setzt sich aus vielen fruchtigen Komponenten zusammen. Sowohl die Zutaten als auch das Dressing sind mit zahlreichen Obstsorten angereichert. Die Obst-Dekoration auf dem Salat verleiht auch einen optischen Ausdruck!

Zutaten für vier Personen

  • 300g Nudeln
  • 4 rote Äpfel
  • 2 Radicchio
  • 1 Bund Estragon
  • 300g Hüttenkäse
  • 100g gehackte Walnüsse

Für das Dressing

  • 7 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL Walnussöl
  • 5 EL Himbeeressig
  • 2 EL Traubensaft
  • 2 Pfirsiche aus der Dose
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung Nudelsalat mit Obst

Die Nudeln in das gesalzene kochende Nudelwasser geben und al dente kochen. In der Zeit ist genug Zeit, die restlichen Zutaten zu verarbeiten. Die Äpfel müssen gewaschen und getrocknet werden, bevor sie in kleine Stücke geschnitten werden. Ideal sind Würfel. Der Radicchio muss zerteilt werden, am besten blätterweise, dann lässt er sich einfacher in Stücke schneiden.
Nudel1Der gewaschene und getrocknete Estragon wird klein gehackt, ebenso die Walnüsse. Sind die Nudeln fertig, kann der Hüttenkäse dazugegeben werden. Anschließend die Walnüsse, die Äpfel, den Radicchio und den Estragon dabeimengen.
Das Dressing ist auch recht einfach zubereitet. Das Walnussöl und das Sonnenblumenöl mit Himbeeressig und dem Traubensaft vermengen und abschmecken. Wenn notwendig kann das Dressing noch mit Salz und Pfeffer nachgewürzt werden und dann auf die restlichen Zutaten gegeben werden. Nach dem Durchkühlen des Nudelsalats mit Obst kommen die in Hälften geschnittenen Pfirsiche als Dekoration auf den Salat.

Fruchtiger Nudelsalat mit Ananas und Curry

Dieses Nudelsalatrezept verspricht einen süßen und gleichzeitig schärferen Geschmack. Je nach eigenem Geschmack kann das Currypulver auch noch intensiver eingesetzt werden.

Zutaten für vier Personen

  • 250g Nudeln
  • 150g Porree
  • 1 roter Apfel
  • 1 Dose Ananas, klein
  • 2 rote Zwiebeln
  • 150g Mayonnaise
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 EL Curry
  • 1 EL Zucker
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung des Nudelsalatrezepts

Die Nudeln müssen nach Packungsanweisung gekocht werden. Für den Nudelsalat ideal sind sie, wenn sie noch ein wenig bissfest sind.
Jetzt ist genug Zeit da, sich den anderen Zutaten des fruchtigen Nudelsalats zu widmen. Der Porree muss gewaschen und geputzt werden. Den Porree und die Zwiebeln werden in feine Ringe geschnitten. Den gewaschenen und entkernten Apfel in Stücke schneiden. Wenn auf die Apfelstücke etwas Zitronensaft gegeben wird, werden diese nicht braun und so ist der Nudelsalat auch vorbereitet noch ansehnlich. Die Ananas muss abgetropft werden. Ideal ist es, den Ananas-Saft aufzufangen, da dieser für das Dressing noch verwendet werden kann. Die Ananasscheiben dann in Stücke schneiden.
Für das Dressing des Nudelsalatrezepts muss die Mayonnaise mit dem Joghurt vermischt werden und das Currypulver dazugegeben werden. Von dem Ananassaft danach 4 bis 5 EL dazugeben und verrühren. Sollte das Dressing noch nicht die gewünschte Konsistenz haben, kann auch noch mehr Ananassaft dazugegeben werden, zu viel Saft schadet nicht, da die Nudeln es später aufsaugen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker kann das Dressing nun abgeschmeckt werden, bevor es zu den restlichen Zutaten gegeben wird.